• Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon

In unseren Blogbeiträgen findest Du mit * gekennzeichnete Links,das sich sogenannte Affiliate Links.

Wenn Du über einen dieser Links ein Produkt kaufst, bekommen wir eine kleine Provision mit der wir dann zum Beispiel die Hosting und Domainkosten der Website finanzieren.

Am Produkpreis ändert sich für dich aber natürlich nichts!

  • Lola

Wasserwandern in der Müritz

Seit drei Wochen warten wir schon auf den Bus, bzw. die Ersatzteile für den Bus, und langsam rennt uns die Zeit davon. Maximal 5 Wochen Reisezeit bleiben uns noch, bevor es für die Sommersaison wieder zum Arbeiten in die Schweiz geht. Was also tun mit der freien Zeit und ohne Bus?

Das Wetter soll gut bleiben und so packen wir unsere Rucksäcke* und reisen an die mecklenburgische Seenplatte. Über mehrere Tage Wasserwandern wollten wir schon immer mal ausprobieren, und wo sollte das besser gehen als im Müritz Nationalpark?

Schon am ersten Abend, und noch bevor wir unseren Kanadier haben, machen wir Bekanntschaft mit den wohl kleinsten Plagegeistern der mecklenburgischen Seenplatte: Gnitzen. Sie sind nur einige Wochen im Jahr aktiv, dafür treten sie dann in großer Zahl auf und ihre Stiche lassen unsere Haut jucken wie Feuer. Ich ahnte nicht, dass es einen schlimmeren Plagegeist als die gemeine Mücke geben könnte. Doch die Biester krabbeln einem unter die Kleidung, in die Haare und in gefühlt jede Körperöffnung, es ist zum verrückt werden. Trotzdem genießen wir unseren ersten Abend in der Müritz und sind gespannt auf die folgenden Tage.

Am nächsten Morgen geht es direkt zu Paddel Paul, einem Kanuverleih von dem aus man fast 100km von einem See zum nächsten und dann bis in den Nationalpark und ins Havelquellgebiet fahren kann und nach einer Woche sogar zurück geshuttelt wird. Dort bekommen wir unseren zweier Kanadier, Paddel, Packsäcke und eine Tonne für Kamera, Handys und co, und nach einer kurzen Routenbesprechung geht es dann los. Wir paddeln gemächlich durch unberührte Natur und fühlen uns sofort geerdet. Abends erleben wir einen grandiosen Sonnenuntergang und wissen: dieses Abenteuer ist schon jetzt perfekt.

Mit jedem Tag kommen wir dem Nationalpark näher, schleusen mehrfach mit riesigen Yachten und Lucy genießt die Tour mindestens genauso sehr wie wir.

Nach drei Tagen dann ein Anruf: der Bus ist fertig und wir könnten somit los nach Albanien. Die Info ist nach 6 Wochen ohne unser Auto irgendwie verwirrend aber nach kurzem zögern beschließen wir, die Kanutour wie geplant fortzusetzen, denn den Nationalpark wollen wir auf jeden Fall noch sehen. Vorher git es aber noch den Woblitzsee zu überqueren, und der hat es in sich. Der Wind treibt starke, schaumgekrönte Wellen übers Wasser und wir brauchen all unsere Kraft um den Kanadier gerade zu halten. In jeder Bucht machen wir pause um uns dann wieder Zentimeterweise über den See zu arbeiten. Nach 5km rettet uns dann die Einfahrt in die Havel und wir wundern uns wie ruhig das Wasser zwischen den Bäumen ist. Kurz darauf schleusen wir unser Kanu mit einem kleinen Wagen auf Schienen in den Nationalpark.

Eine schwimmende Ringelnatter kreuzt unseren Weg durch den grünen Urwald und wir beobachten ehrfürchtig einen Seeadler, der seine Kreise zieht. Am Ende des Tages haben wir nicht nur die härteste Seeüberquerung der gesamten Tour gemeistert, sondern auch unsere Etappenhöchstleistung von 20km in 8 Stunden erbracht. Belohnt werden wir mit einem wunderschönen und Naturbelassenen Campingplatz im Hexenwäldchen und einem Bad im Sonnenuntergang.

Am nächsten Morgen beschließen wir, unsere Wasserwanderung schon einen Tag früher als geplant zu beenden. Der absolute Höhepunkt der Tour war definitv der Nationalpark mit all seinen Schlangen, Adlern und Libellen und wir werden ganz sicher nicht das letzte mal im Naturparadies mecklenburgische Seenplatte gewesen sein.


Falls ihr nun auch Bock auf eine Wasserwanderung in der Müritz bekommen habt, findet ihr hier einige Eckdaten zu unserer Tour:


Start- und Endpunkt: Kanuverleih Paddel Paul


Routenplaung: hängt von eurer Zeit ab, lasst euch bei Paddel Paul beraten


Unbedingt dabei haben: Sonnencreme, Mückenschutz und/oder Biteaway*, Badesachen, Wasserwanderkarte* (gibt’s auch für 6,90 Euro bei Paddelpaul), alles was ihr zum Campen braucht


Empfehlenswerte Campingplätze: Campingplatz am Schwarzsee, Campingplatz Hexenwäldchen, Hafen Wesenberg (schön und günstig)


Unsere Kosten für 6 Tage Wasserwandern:

- An- und Abfahrtskosten: circa 80 Euro

- Zweier Kanadier: 80 Euro (unbedingt einen Kanadier mit Rückenlehne leihen)

- Wasserwanderkarte: 6,90 Euro

- 5 Übernachtungen auf verschiedenen Campingplätzen mit kleinem Zelt und Hund: 76 Euro, wobei circa 15 Euro auf den Hund entfallen

- Essen: circa 100 Euro, aber wir haben es uns gut gehen lassen!

- Einkaufen könnt ihr in Mirow und Wesenberg, Kleinigkeiten gibt’s auch etwas teurer auf fast jedem Campingplatz

- Shuttel zurück zu Paddel Paul samt Kanadier: 10 Euro


Insgesamt haben wir circa 350 Euro für 6 Tage Wasserwandern mit Hund bezahlt und würden die Tour wirklich jedem ans Herz legen, der Ruhe in der Natur sucht!

66 Ansichten

Reisen in grün